Play me a Tune! altirischer Stil

Play me a Tune! altirischer Stil

10,70 EUR

 •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei

Lieferzeit Deutschland und EU: 3-4 Tage

Art.Nr.: hm7ma

Play me a Tune! altirischer Stil Zurück

Come on - play me a tune!

Wenn es noch früh am Abend und still im Pub ist, die Instrumente  gerade ausgepackt werden und der erste Schluck des frisch gezapften Guinness durch die erwartungsvolle Kehle rinnt - dann ertönt dieser Ruf und die Session ist eröffnet. Einer beginnt, die anderen nicken erkennend, ergreifen ihre Instrumente und legen los. Und nun startet die wilde Jagd im Land der Jigs und Reels und endet erst nach Millionen von Noten.

Mehr als fünftausend Tunes sind überliefert, und immer wieder kommen Neue hinzu. In diesem Harfenheft sind altbekannte Klassiker der irischen Musik versammelt, die im Pub  immer gerne gespielt werden. Die Arrangements in der alten Spielweise der irischen Harfner geben uns die Möglichkeit zum Mitspielen, auch wenn mal etwas schneller gespielt wird.

Wenn der Notenhals nach unten zeigt, ist die Basshand gefragt, meistens spielt sie eine Oktave, deren oberster Ton gleichzeitig Melodieton ist. Dadurch ist die Melodiehand entlastet, die dann die übrigen Noten spielt. Auf Metallsaitenharfen und Harfen mit kleinem Saitenabstand wird diese Oktave mit 1 3 gespielt – größere Harfen nehmen den üblichen Griff mit 1 4 – vielleicht sogar in der entspannteren Etouffée-Haltung.

Inhalt

Man of the House
Morrison’s Jig
Out on the ocean
Cooley’s Reel
Golden Keyboard
The Morning Dew
The Maids of Mitchellstown
Glass of Beer
The Musical Priest
Cliffs of Moher
Kid on the Mountain
Templehouse Reel
Contradiction Reel
The Moving Cloud

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Modal? Tonal? Enträtselt!

Modal? Tonal? Enträtselt!

Eine praktische Harmonielehre speziell für die Harfe. Keine theoretischen Systeme, sondern das intuitive Finden von Harmonien anhand von übbaren Akkordgriffen und -verbindungen stehen hier im Vordergrund. Eine Sammlung von Akkordzerlegungen für das Begleiten von Gesang macht die Harfe fit für das spontane Zusammenspiel.

10,70 EUR (inkl. MwSt.  •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei)
Carolan's Finest

Carolan's Finest

Die faszinierende Musik des reisenden irischen Harfners. Seine Kompositionen sind wie musikalische Portraits der Menschen, für die er sie komponierte. Spielbarkeit wie "Fest Nôz". Auch als erleichterte Ausgabe erhältlich. Harfenstimmung: G

Alle Lieder dieses Buches sind auf der ÜbungsCD 2 enthalten

10,70 EUR (inkl. MwSt.  •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei)
Spanische Renaissance

Spanische Renaissance

Kraftvolle Musik, gradlinig und stolz. Lange Melodiebögen entwickeln das Skalen-Spiel und das ergänzende Spiel beider Hände als Melodieträger. In dieser Zeit stand die "Großmutter" unserer Chromatischen Harfe in ihrer ersten Blüte. Eine Komposition ist original für die "harpa a dos ordenes" entstanden, die anderen beiden für die Vihuela, die frühe spanische Gitarre.

10,70 EUR (inkl. MwSt.  •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei)
Renaissancemusik für zwei Harfen

Renaissancemusik für zwei Harfen

Im Original für zwei Lauten komponiert. Die beiden Instrumente wechseln sich mit Melodie- und Begleitstimmen ab.

10,70 EUR (inkl. MwSt.  •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei)
Eric Satie, Drei Gnossiennes

Eric Satie, Drei Gnossiennes

Musik voller Ruhe, wie ein still daliegendes Meer. Satie schuf Musik, die in größter Einfachheit eine unendliche Tiefe in sich trägt. Von den originalen Klaviernoten für die Chromatische Harfe übertragen, lediglich einige tiefe Bassnoten wurden nach oben oktaviert. Aufgrund der oft wiederkehrenden, einfachen Harmonien und des ruhigen Tempos leicht zu spielen.

10,70 EUR (inkl. MwSt.  •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei)
[<<Erstes] | [<zurück] | Artikel 7 von 7 in dieser Kategorie

„Es gibt ein Geheimnis um die Musik” sagte der alte Harfner „dem ich näher kommen möchte. Auf der Suche nach diesem Geheimnis schufen die Musiker immer kompliziertere Kompositionen — und doch ist die Musik, die die Menschen im Innersten bewegt, oft die einfachste. Aber nicht jede simple Melodie berührt deshalb die Menschen. Vielleicht ist dieses Geheimnis zu einfach, um es in Bücher zu schreiben oder in Worte zu fassen, ja, die Gelehrten würden am Ende sogar die Köpfe darüber schütteln, wenn sie's wüßten. Aber die Musiker stoßen manchmal zufällig darauf: einmal, zweimal in ihrem Leben finden manche von ihnen eine Melodie, die unsterblich wird, die den Menschen vertraut wird wie ihre eigene Hand und die ihnen dennoch einen Schauer den Rücken herunterlaufen läßt, wenn sie sie hören. Dann geschieht dieses Geheimnis der Musik.”