Llobet, Tárrega, Granados

Llobet, Tárrega, Granados

10,70 EUR

 •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei

Lieferzeit Deutschland und EU: 3-4 Tage

Art.Nr.: hmc6
Llobet, Tárrega, Granados Zurück

Klänge von Meer und Sonne, Band 1

Kompositionen von Miguel Llobet, Francisco Tárrega und Enric Granados

El Testament de N’Amelia ist ein spanisches Volkslied, das von Miguel Llobet für die klassische spanische Gitarre gesetzt wurde. Eine sanfte, fast wehmütige Harmonik und die Wiederholung des Refrains im Flageolet prägen diese Komposition. Llobet war der virtuoseste Schüler von Francisco Tárrega, dem Begründer der modernen klassischen Gitarrentechnik.

Capricho árabe ist eine Erinnerung an die Zeit der Mauren in Spanien. Großartige Bauwerke wie die Alhambra, voller unendlicher Verzierungen und dem meisterlichen Spiel von Licht und Wasser, Wärme und Kühle sind das innere Vorbild dieser wundervollen Musik des großen Meisters der spanischen Gitarre, Francisco Tárrega.

Danza oriental ist ebenfalls ein arabisch geprägtes Stimmungsbild. Granados war ein gefeierter und weit gereister Klaviervirtuose, bekannt für sein frohes und unbekümmertes Naturell. Die Melodien des „Oriental” schweben über den ruhigen Bässen, alle Leidenschaft ist zu idealer Schönheit verklärt.

Adelita und Marieta sind zwei Mazurken mit fast slawischer Melodik. Sie erinnern an Chopin und sind voller Zartheit, wenn auch manchmal ein wenig aufbrausend. Zwei Miniaturen, kompo¬niert vom „Sarasate der Gitarre”, wie Tárrega zu seiner Zeit gerne genannt wurde.

Inhalt

El Testament de N’Amelia
Capricho árabe
Danza Oriental
Adelita
Marieta

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Bach und Weiß

Bach und Weiß

Originale Lautenkompositionen. Die Fuge existiert auch in einer Fassung für Violine solo (g-moll-Partita). Die Kompositionen des Dresdner Lautenmeisters (Freund und Zeitgenosse Bachs) sind voller musikalischer Überraschungen.

10,70 EUR (inkl. MwSt.  •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei)
The Foggy Dew, für eine und zwei Gitarren

The Foggy Dew, für eine und zwei Gitarren

Ruhige Keltische Musik aus Irland, Schottland, Wales und Galizien, für Sologitarre oder Gitarrenduo arrangiert. Traumhaft schöne Melodien in Arrangements, die oft auf bekannten Gitarrengriffen basieren und dadurch mit einer inneren Lockerheit gespielt werden können.

Dies ist das erste Heft mit keltischer Musik aus der Reihe harpa mundi. Die Gitarrenarrangements lassen sich auch mit den Harfenarrangements des gleichnamigen Harfenheftes zusammenspielen.

Weitere Gitarrenhefte sind geplant.

10,70 EUR (inkl. MwSt.  •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei)
Eric Satie, Drei Gymnopèdies

Eric Satie, Drei Gymnopèdies

Harmonisch anspruchsvoller als die Gnossiennes, daher etwas schwerer als die Gnossiennes zu spielen. Die Gymnopédies waren kultische Tänze im antiken Kreta. Sie entspringen Saties Interesse an antiker Mystik.

10,70 EUR (inkl. MwSt.  •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei)
Schneeflöcken, Weißröckchen

Schneeflöcken, Weißröckchen

Weihnachtsmusik für eine oder zwei Harfen. Die Melodien sind leicht arrangiert, so daß sie auch schon im ersten Harfenjahr gespielt werden können. Die zweite Stimme ist etwas anspruchsvoller. Texte zum Singen und Harmonie-Buchstaben eröffnen viele Gestaltungsmöglichkeiten. Harfenstimmung: F, C, G

Alle Lieder dieses Buches sind auf der ÜbungsCD 8 enthalten

10,70 EUR (inkl. MwSt.  •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei)
ÜbungsCD 1 (zu hm1 hm2 hm3)

ÜbungsCD 1 (zu hm1 hm2 hm3)

Auf dieser CD ist die gesamte Musik der Hefte hm1, hm2 und hm3 enthalten.

14,28 EUR (inkl. MwSt.  •  ab drei Heften/CDs  versandkostenfrei)
[<<Erstes] | [<zurück] | [weiter>] | [Letztes>>] | Artikel 6 von 9 in dieser Kategorie

„Es gibt ein Geheimnis um die Musik” sagte der alte Harfner „dem ich näher kommen möchte. Auf der Suche nach diesem Geheimnis schufen die Musiker immer kompliziertere Kompositionen — und doch ist die Musik, die die Menschen im Innersten bewegt, oft die einfachste. Aber nicht jede simple Melodie berührt deshalb die Menschen. Vielleicht ist dieses Geheimnis zu einfach, um es in Bücher zu schreiben oder in Worte zu fassen, ja, die Gelehrten würden am Ende sogar die Köpfe darüber schütteln, wenn sie's wüßten. Aber die Musiker stoßen manchmal zufällig darauf: einmal, zweimal in ihrem Leben finden manche von ihnen eine Melodie, die unsterblich wird, die den Menschen vertraut wird wie ihre eigene Hand und die ihnen dennoch einen Schauer den Rücken herunterlaufen läßt, wenn sie sie hören. Dann geschieht dieses Geheimnis der Musik.”